Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten). Einige Cookies sind für die Darstellung der Website zwingend erforderlich. Mit einem Klick auf "Alles akzeptieren" willigen Sie ein, dass die Drittinhalte aktiviert werden dürfen. Alternativ treffen Sie bitte Ihre Auswahl an Drittinhalten. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Ausbildung im Überblick

Die generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann vermittelt die für die selbstständige, umfassende und prozessorientierte Pflege von Menschen aller Altersstufen erforderlichen Fähigkeiten.

Um nach der Ausbildung in allen Versorgungsbereichen der Pflege (Altenpflegeeinrichtung, Ambulanter Bereich, Klinik, Kinderklinik, Psychiatrische Klinik) fachkundig arbeiten zu können, erlangen Sie während der Ausbildung methodische, soziale, interkulturelle und kommunikative Kompetenzen.

Die Ausbildung dauert insgesamt drei Jahre und startet jeweils am 01.04. und 01.10. eines Jahres.

Vom Ausbildungsbetrieb wird Ihnen eine angemessene Ausbildungsvergütung gezahlt, die Sie auch während der schulischen Phasen erhalten.

Die Ausbildung zur Altenpflegehelferin / zum Altenpflegehelfer vermittelt die theoretischen Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten, um später eine zukunftssichere Beschäftigung im Arbeitsbereich der Pflege alter Menschen zu erhalten. Infolge des ständig wachsenden Anteils älterer Menschen in der Gesellschaft ist der Bedarf an Altenpflegehelfern in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen. Die Chancen auf einen Arbeitsplatz sind deshalb momentan außerordentlich gut.

Die Ausbildung dauert zwölf Monate und startet jeweils am 01.04. und 01.10. eines Jahres.

Vom Ausbildungsbetrieb wird Ihnen eine angemessene Ausbildungsvergütung gezahlt, die Sie auch während der schulischen Phasen erhalten. Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch die Förderung der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters möglich.